C:fakepathinnovia17_header_maedels

Offene Stellen bei innovia:

innovia freut sich, Sie zur Bewerbung auf unsere offenen Stellen einzuladen. Dazu geben wir Ihnen jedoch noch eine datenschutzrechtliche Information, wie wir mit den von Ihnen eingereichten Bewerbungsunterlagen umgehen. Wir werden, die von  Ihnen bekannt gegebenen personenbezogenen Daten und die von Ihnen zur Verfügung gestellten Dokumente ausschließlich zum Zweck der Prüfung Ihrer Bewerbung und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeiten. Dabei stützen wir uns auf die Erfüllung vorvertraglicher Pflichten (Artikel 6 Absatz 1 litera b Datenschutz-Grundverordnung). Ohne Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wäre uns die Prüfung Ihrer Bewerbung und die Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht möglich. Ohne Ihre vorher erklärte Einwilligung wird Ihre Bewerbung weder evident gehalten noch an dritte Personen weitergeleitet.


Stellenausschreibung

innovia sucht für die Projekteinreichung Case Management für Working Poor ab sofort

Case Managerinnen bzw. Manager

 mit 16 Wochenstunden für Imst, 14 Wochenstunden für Landeck, 16 Wochenstunden für Kitzbühel und 11 Wochenstunden für Lienz – Arbeitsbeginn wäre bei Projektzuschlag der 1. September 2019.

Ziel des Case Management für Working Poor ist es, die individuellen Lebenslagen von Personen, die trotz Erwerbsarbeit von Armut betroffen oder bedroht sind, aufzugreifen und im Sinne eines ganzheitlichen, klassischen Casemanagements passgenaue Lösungswege zu entwickeln sowie zu begleiten und damit zur Verbesserung der (beruflichen) Situation beizutragen. Die Unterstützungsleistung soll darauf fokussieren, dass die TeilnehmerInnen in die Lage versetzt werden, ihre Lebens- und Einkommenssituation derart zu verändern, dass es ihnen (und ihren Angehörigen) gelingen kann, mit Erwerbsarbeit ein Einkommen über der Armutsschwelle zu erzielen (Details siehe Leistungsbeschreibung).

Ihre Aufgabe:

  • Zielgruppenerreichung durch niedrigschwellige und innovative Maßnahmen
  • Case Management, abgestimmt auf die individuellen Bedarfe der TeilnehmerInnen mit Eintritts-Phase, Case Management-Phase und Nachbetreuungs-Phase

Wir erwarten:

  • Freude an der Arbeit mit Personen der Zielgruppe Working Poor
  • abgeschlossene Grundausbildung Soziale Arbeit, Case Management, Sozialpädagogik, Pädagogik u.ä.
  • praktische Erfahrung in einer sozialarbeiterischen, psychologischen oder sozialpädagogischen Tätigkeit sowie gute regionale Vernetztheit
  • Bereitschaft zu selbständiger Fallbegleitung, zu Standort übergreifender Arbeitsweise und Netzwerkkooperation

Wir bieten:

  • Entlohnung nach Kollektivvertrag Sozialwirtschaft Österreich SWÖ-KV Verwendungsgruppe 8 (mindestens € 2.538,50 brutto bei 38 Wochenstunden ohne Vordienstzeiten); erhöht sich je nach anrechenbaren Vordienstzeiten
  • Intervision, Supervision, Fort- und Weiterbildung, regelmäßige Reflexionsgespräche mit der Projektleitung zu allen Teilnehmenden
  • Bürostandort Imst bzw. Landeck
  • Eigenverantwortliche Einteilung der Arbeitszeit
  • Sowohl mobiles Arbeiten mit Notebook, Smartphone, Internet und eigenständiger Arbeitsplatz am Bürostandort mit Besprechungsräumen
  • Mitgestaltung eines gemeinwohlorientierten und innovativen Unternehmens

Wir freuen uns besonders über Interesse von BewerberInnen, die dem Personenkreis begünstigt behinderter ArbeitnehmerInnen angehören oder Migrationserfahrung mitbringen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse so bald als möglich bei Johannes Ungar, Geschäftsführer innovia: johannes.ungar@innovia.at, Telefon: 0676 843 843 10